Unterwegs

Mittelalterliches Markttreyben im Wildpark Schwarze Berge

Vom 10. bis zum 11. Juni fand im Wildpark Schwarze Berge das Mittelalterliche Markttreyben statt. Im Freigehege des Parks tummelt sich dann eine kleine Meute von Mittelalterfans, die an 15 bis 20 mittelalterlichen Ständen deftiges Essen, schöne Geschmeide, neue Gewande oder einen starken Trunk erwerben können. Die zahmen Hirsche im Gehege lassen sich nur allzu gern von den Besuchern füttern – ebenso wie viele andere Tiere.

Die Hände voller Tiersabber war ich natürlich völlig glückselig, aber die Herausforderung, den Aussichtsturm zu besteigen, habe ich trotzdem angenommen. Der Turm ist „nur“ 31 Meter hoch, aber oben angekommen war ich erstmal außer Atem. Dafür wird man mit einem Ausblick auf den umliegenden Wald und, in der Ferne, den Hamburger Hafen belohnt. Der Wildpark ist insbesondere für Kinder sicher ein tolles Erlebnis, aber auch als Erwachsener darf man sich hier einmal herwagen 😉

Tiere, die in Europa heimisch sind

Übrigens: Im Wildpark gibt es keine exotischen Tiere – nur solche, die in Europa heimisch sind. Es gibt Wölfe, aber das Gehege ist so riesig, dass man sie nicht entdeckt in der Regel (was gut ist). Kritisch finde ich dagegen die Haltung von Luchs und Bär. Luchse sind von Natur aus sehr scheu und haben riesige Reviere. Ob man Braunbären in Gefangenschaft überhaupt artgerecht halten kann, wage ich zu bezweifeln. Der Besuch eines Tierparks ist für mich mit gemischten Gefühlen verbunden, aber im Gegensatz zu einem Zoo kann ich es mit meinem Gewissen vereinbaren. Insbesondere hier sind die Gehege sehr groß und einige Tiere können sogar annähernd frei herumlaufen.

 

Previous Post Next Post